Mundart-Weinprobe in Burg

Liebe Plattschwätzer,

unsere Freunde vom Förderverein für Ehrenamt und Kultur der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach veranstalten am 16. November in Burg-Mosel eine Mundart-Weinprobe zu der auch die Mitglieder der Mundart-Initiative herzlich eingeladen sind.

Weitere Informationen findet Ihr auf der beigefügten Datei.

Wir planen für das Frühjahr 2020 nach dem großen Erfolg der Mundart-Weinprobe in Ernst im Frühjahr dieses Jahres eine „Neuauflage“. Im Augenblick führen wir Gespräche mit Weingütern die von ihrer Platzkapazität für die große Nachfrage geeignet sind.

Mit herzlichen Grüßen – und  „Mir schwätze Platt“

Gerhard Schommers

Brohl Eifel 2019

Die Plattschwätzer begeisterten in Brohl-Eifel

Zu ihrem 25. Mundart-Nachmittag hatte die Mundart-Initiative im Kreis Cochem-Zell e.V. in die Schulsporthalle nach Brohl in der Eifel eingeladen. Schon eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung kamen die ersten Gäste und die schöne Halle füllte sich mehr und mehr.

Zum vollständigen Artikel

Mundart zum Verschenken

Die Serie der meist kuriosen und urigen Mundart-Worte in der Rhein-Zeitung findet großes Interesse. Die Mehrzahl dieser seit Generationen benutzten Ausdrücke findet man im Buch „Mir schwätze Platt“ das die Mundart-Initiative im Kreis Cochem-Zell aus Anlass ihres 10jährigen Bestehens herausgegeben hat.

Das Buch mit 90 Geschichten in Mundart aus 75 Gemeinden unseres Kreises auf etwa 250 reich bebilderten Seiten ist ein passendes Geschenk für Verwandte, Freunde und Bekannte, insbesondere wenn diese heute nicht mehr in ihrer alten Heimat leben. Man kann sich das Buch auch selbst schenken und mit Freude lesen.

Das Buch wird nach wie vor im Buchhandel des Kreises zum Preis von 15 € angeboten. Alle Infos zur Mundart-Initiative findet man unter www.mir-schwaetze-platt.de.

Mundart - Abend im Pfarrzentrum Zell

15. November 2019, 19 Uhr - Einlass ab 18.30 Uhr - Vereint in froher Gemeinschaft

„Mir schwätze Platt!“                                     

Die Pfarreiengemeinschaft Zeller Hamm, die Mundartinitiative im Kreis Cochem-Zell und der Ideentreff Zell laden zu einem geselligen Mundart-Abend ein.

Und es gibt nicht nur ein Platt - jedes Moseldorf hat seine eigene Sprache. Plattschwätzer können sehr fein zwischen Bremmer, Alfer, St. Aldegunder, Kaimter, Zeller Platt unterscheiden. Und so werden wir eine Reihe von Geschichten (Stückelscher) und Gedichten im Platt verschiedener Dörfer hören.

Zu Wort kommen: Eva Schäfer, Peter Stork, Manfred Millen, Walter Becker,

Oswald Gietzen, Werner Arbogast, Gerhard Schommers.

Das Trio „Moselstolz“ eröffnet und beschließt den Abend mit Liedern in Mundart.

Begrüßende Worte: Rainer Martini, Caritas-Verband Mosel-Eifel-Hunsrück und Gerhard Schommers, Vorsitzender der Mundart-Initiative im Kreis Cochem-Zell e.V.

Für Wein (und Wasser) ist gesorgt.

Der Eintritt ist frei, Spenden für die Arbeit des Ideentreffs sind willkommen. Mehr über die Mundartinitiative: www.mir-schwaetze-platt.de

Programm
Begrüßung:
Rainer Martini, Caritasverband Mosel-Eifel-Hunsrück e.V.
Gerhard Schommers, Vorsitzender der Mundart-Initiative im Kreis Cochem-Zell e.V.
„Moselstolz“                                         „Mir singe Plaat
Eva Schäfer, Alf und Auderath              „Jedanke äner Kirchjängerin“
Peter Stork, Zell-Kaimt                          „Die Kaamder unn die Zeller“
Manfred Millen, Altstrimmig                  „Fronleichnamsdaach“
Walter Becker, Forst-Eifel                     „Thermomix“
Oswald Gietzen, St.Aldegund               
„Die Bremmernubbe“                           „Daat Alda kimmt of siihn eije Oart
Werner Arbogast, Ediger                      „Musselfränkisch schwätzt ma iwerall“                                                 „Hollända en Nut“
Gerhard Schommers                            „Dat Dorf met dänne dree Nomme
„Moselstolz“                                         „Mir singe Plaat“
Gemeinsames Lied zum Abschluss

Die neue zweite Auflage des Zeller Platt-Buches

Nachdem die erste Auflage kurz nach Erscheinen vergriffen war, ist die neue zweite Ausgabe soeben erschienenen und in den Verkaufsstellen auf der Karte zu haben. Damit Sie in jedem Fall in den Genuss der Lektüre kommen, sind Reservierungen und Bestellungen auch per e-Mail an j.wirtz@wirtz-online.de möglich. Der Preis ist trotz des erweiterten Umfangs bei 6,-- Euro geblieben.

Mehr zum Zeller Platt-Buch: ...klick hier!

Gehen Sie mal zur aktualisierten Chronik!

...hier klicken!

„Plattschwätzer“ wanderten ins Kaulenbachtal

Die Mundart-Initiative im Kreis Cochem-Zell e.V. hatte zu ihrer traditionellen Jahres-Mundart-Wanderung eingeladen.

Ziel war in diesem Jahr Müllenbach mit einer Wanderung durch das „Kaulenbachtal“.

Mit Dieter Laux und Rolf Stoll vom Vorstand des „Schiefervereins“ standen zwei engagierte und „platt-schwätzende“  Experten als Referenten zur Verfügung.

...hier geht es weiter: klick!

Hunsrücker Platt

Seit einigen Wochen ist ein neues Buch zur Mundart auf dem Markt:

„Hunsrücker Platt – Dialekte zwischen Mosel, Rhein, Nahe und Saar“.

Autor ist Dr. Georg Drenda, Sprachwissenschaftler am Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz.

Manche werden sich an den Namen „Drenda“ erinnern. Anlässlich der Vorstellung unseres Mundart-Buchs „Mir schwätze Platt“ im November 2016 im Bürgerhaus St. Aldegund hielt  Georg Drenda einen Fachvortrag.

Das Buch ist mit seinen 215 Seiten lesenswert. Es ist erhältlich im Buchhandel, kostet 26 €, ISBN 978-3-86110-741-5.

...hier geht es zum Buch!

Josef Buchholz mit der Verdienstmedaille des Landes ausgezeichnet

Der Präsident der SGD Nord hat im Namen der Ministerpräsidentin kürzlich Josef Buchholz aus Liesenich mit der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Josef Buchholz, 1930 geboren, ist seit 73 Jahren aktives Mitglied des Männergesangvereins Liesenich, davon 21 Jahre als Vorsitzender.

...zum Bericht!

Rheinischer Verein - Vortrag Gerhard Schommers 2019

Am 30. April 2019 fand auf Einladung des Rheinischen Vereins für Denkmalpflege und Landschaftsschutz eine Konferenz zum Thema: „Stimmen und Stimmungen entlang der Mosel, Netzwerken für die Weinkulturlandschaft Mosel“ statt.

Ich wurde gebeten, im Rahmen dieser ganztägigen Veranstaltung (es kamen weit über hundert Personen aus dem gesamten Moselraum) einen Vortrag zum Thema „Mundart“ zu halten.

Gerhard Schommers

Hier geht es zum Vortragstext: ...klick!

Die Hauszeitung Nr. 11 ist da

Hier geht es zur Nr. 11: ...klick!

Termine 2019

27. Oktober 2019, 15 Uhr - Mundart-Nachmittag in Brohl-Eifel

15. November 2019, 19 Uhr - Mundart-Abend im Pfarrzentrum Zell

Neu: Sosberger Wörterbuch

Mal reinschauen!

Die Mosel APP

Mundart...?

Mit was lässt sich "Mundart" eigentlich sonst noch bezeichnen? Mit "Platt", "Dialekt" ...und "Schnesskunst" Passt doch!?

Facebook

Hintergrundfoto "Alf, Bullay, St. Aldegund" mit freundlicher Genehmigung von Klaus Wendt